Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
Bewusstsein, Kognition und Künstliche Intelligenz | DEEP MINDS #10

Mit dem neuen Hands-free-Modus der Alexa-App unterstützt euch Amazons Sprachassistentin jetzt ohne vorherige Touch-Eingabe auf dem Smartphone.

Amazon bringt mit dem neuesten Update den Hands-free-Modus in die Alexa-App. Damit greift ihr innerhalb der App direkt per Sprachbefehl und ohne zusätzliche Tasteneingabe auf Alexas Funktionen zu. Bislang waren Sprachbefehle über die Alexa-App nur durch vorheriges Betätigen blauen Alexa-Buttons möglich.

Hands-free Modus für Alexa-App kommt spät

Sprachbefehle mit Alexa funktionieren ausschließlich innerhalb der App. Schaltet ihr auf eine andere App um oder schiebt die Alexa-App in den Hintergrund, endet die Sprachfunktion. Amazon-Kunden kennen das vielleicht schon, denn die Alexa-App ist nicht die erste Amazon-App, die mit einem Hands-free-Modus ausgestattet wird.

https://www.youtube.com/watch?v=RF9t2rFmTVE

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Schon 2018 brachte der Online-Händler das Feature auf die Amazon Music-App. Mit Sprachbefehlen wie „Füge den Song zu einer neuen Playlist hinzu“ oder „Spiele etwas Entspannendes“ könnt ihr dort eure Musikwiedergabe schon länger ohne Wischen oder Tippen steuern.

So nutzt ihr Alexa hands-free auf dem Smartphone

Ladet euch das neueste Update der Amazon-Alexa-App herunter. Android-Nutzer finden die App über Google Play, Apple-Kunden im App Store. Ist die App auf dem neuesten Stand, erscheint beim nächsten Start ein Info-Bildschirm. Dort aktiviert ihr den neuen Hands-free-Modus.

Ein Beispiel-Bild, wie die Amazon Alexa-App auf einem Smartphone läuft.
Mit dem neuen Hands-free-Modus spart ihr euch den Druck auf den blauen Alexa-Button. | Bild: Amazon (YouTube)

Habt ihr den Haken richtig gesetzt, sprecht ihr auf eurem Smartphone genauso frei mit Alexa, wie ihr es beispielsweise von den Smart-Speakern „Echo“ gewohnt seid. Sobald ihr einen Satz mit „Alexa“ beginnt, erscheint ein blauer Balken auf dem Display und Alexa hört euch zu.

Alexa-App öffnen: So geht’s ohne Hände

Damit ihr auf die Amazon-Sprachsteuerung zugreifen könnt, müsst ihr die Alexa-App vorher öffnen. Um das ohne Tastendruck zu erledigen, beauftragt einfach den primären Sprachassistenten eures Smartphones mit „Öffne die Amazon Alexa App“.

Je nachdem welches Smartphone ihr nutzt, habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen Sprachassistenten. Auf Samsung-Geräten unterstützt euch Bixby, Siri findet ihr auf dem iPhone und der Google Assistant funktioniert auf so ziemlich jedem Smartphone – egal ob iOS oder Android.

Empfehlung

Alexa überall: Hilfe im Auto oder aus dem Brillengestell

Amazons intelligenter Assistent ist seit 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich und vor allem durch die Smart-Speaker „Echo“ bekannt geworden. Amazon verbaut seine Sprachsteuerung aber in viel mehr Geräten.

So ist Alexa mittlerweile in Fernbedienungen der Fire-TV-Serie verfügbar oder kann durch „Echo Auto“ in Fahrzeuge integriert werden. Mit Echo Frames tragt ihr Alexa sogar auf der Nase, denn Amazon hat auch eine Datenbrille mit seiner Assistentin ausgestattet.

Weiterlesen über Sprach-KI:

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Josef schreibt für MIXED über autonomes Fahren, vernetzte Städte und smarte Geräte. Hat mit der Oculus Quest 2 endlich das ultimative Sportgerät entdeckt. Träumt von einem Smart Home, in dem sämtliche Sprachassistenten friedlich koexistieren.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!