Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
DEEP MINDS #12: Künstliche Intelligenz regulieren

Die kostenlose App Zao stürmte übers Wochenende die chinesischen App-Store-Charts. Sie tauscht im Handumdrehen Gesichter bekannter Schauspieler mit denen von Smartphone-Nutzern. Ein einzelnes Foto reicht.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Deepfake-Technologie in Form benutzerfreundlicher Apps den Mainstream erreicht.

Laut den App-Store-Analytikern App Annie stürmte Zao am 1. September die Spitze der chinesischen iOS-Downloadcharts für kostenlose Apps. Hochgeladen wurde sie zwei Tage zuvor.

App-Nutzer melden sich mit ihrer Telefonnummer an und können anschließend ein Foto ihres Gesichts hochladen, die der KI als Vorlage für den Gesichtertausch dient.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Twitter-Nutzer Allan Xia veröffentlichte ein Beispiel, in dem bekannte Szenen aus Leonardo-DiCaprio-Filmen zu sehen sind, aber mit Xias Gesicht. Ein einzelnes Foto und eine Berechnungsdauer von weniger als acht Sekunden sollen ausreichen für die Generierung des Deepfakes.

Nutzer protestieren gegen Datenschutzbedingungen

Einem Bloomberg-Bericht zufolge kann man für überzeugendere Ergebnisse eine ganze Reihe von Fotos hochladen und wird dabei aufgefordert, Bilder mit geöffneten und geschlossenen Augen und Mund zu verwenden. Die Videoclips, in die man sein Gesicht transferieren kann, sind vorgegeben und begrenzt.

Hinter der App steckt das chinesische Unternehmen Momo Inc., das einen Dating- und Livestreaming-Dienst betreibt. Nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen sämtliche Rechte an den hochgeladenen Nutzerbildern beansprucht, erhielt die App tausende Negativbewertungen.

Das Unternehmen ruderte daraufhin zurück und sicherte zu, dass die Fotos und Videos nur für App-Verbesserungen benutzt würden. Sie sollen außerdem von den Servern gelöscht werden, sobald Nutzer ihre Fotos und Videos aus der App entfernen.

Titelbild: Allan Xia via Twitter, Quelle: The Verge, Venturebeat, Bloomberg

Empfehlung

Weiterlesen über Deepfakes:

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Tomislav schreibt über Künstliche Intelligenz im Kontext der XR, Kunst und virtueller Wesen: Wie trägt KI zur Entwicklung von VR und AR bei, wie rekonstruiert und erweitert sie das menschliche Kunstschaffen und welche neue Formen des Geschichtenerzählens und der NPC-Interaktion ermöglicht sie?
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!