Inhalt
summary Zusammenfassung

Künstliche Intelligenz ist schwer zu visualisieren, weshalb Versuche oft scheitern. Google Deepmind schafft kostenlos Abhilfe, verfolgt dabei aber natürlich auch das Ziel, das Image der eigenen Kerntechnologie möglichst positiv und ästhetisch aufzuladen.

Wer in der Google-Bildersuche "Künstliche Intelligenz" eingibt, erhält immer die gleichen Bilder: "Ströme von Codes, blau leuchtende Gehirne oder weiße Roboter mit Männern in Anzügen", wie es Google Deepmind formuliert. KI-Stockfotos bedienen nach VR-Stockfotos wohl die abgedroschensten Klischees und sind zudem monoton.

Google DeepMind sind diese "irreführenden Visualisierungen" ein Dorn im Auge, da sie die öffentliche Wahrnehmung von KI negativ prägen und unrealistische Erwartungen wecken würden.

"Die Vorstellung von künstlicher Intelligenz schließt oft globale Perspektiven aus, und dieser Mangel an Vielfalt kann Ungleichheiten in der Gesellschaft verstärken."

Anzeige
Anzeige

Google Deepmind stellt hochwertige KI-Visualisierungen kostenlos zur Verfügung

Daher hat das Unternehmen das Projekt "VisualisingAI" gestartet, in dem es mit Künstler:innen aus der ganzen Welt versucht, "die gesellschaftsverändernde Technologie auf mehrdimensionale Weise darzustellen."

Beispiel-Visualisierung zum Thema LLM. | Bild: Google Deepmind

Google Deepmind weist ausdrücklich darauf hin, dass die Bilder von Menschen gemacht wurden. Inspiriert wurden sie durch Gespräche mit Wissenschaftler:innen, Ingenieur:innen und Ethiker:innen bei Google DeepMind. Die Bandbreite der visualisierten Themen reicht von großen Sprachmodellen über AGI und Robotik bis zu Nachhaltigkeit und generativer KI.

Google Deepminds KI-Kunstdatenbank umfasst auch kurze Animationen wie diese zum Thema LLM. | Video: Google Deepmind

Die Ergebnisse, darunter Bilder und kurze Animationen, stellt Google DeepMind kostenlos auf den Plattformen Pexels und Unsplash zur Verfügung. Jeder kann die Bilder kostenlos und ohne Einschränkungen für seine Arbeit nutzen.

Laut Google sind im Rahmen des Projekts bisher 100 Bilder entstanden, die mehr als 100 Millionen Mal angesehen und 800.000 Mal heruntergeladen wurden. Die Bilder wurden von Medien, Forschung und öffentlichen Einrichtungen genutzt.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Empfehlung
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  •  Google DeepMind hat das Projekt VisualisingAI ins Leben gerufen, um hochwertige und vielfältige KI-Visualisierungen bereitzustellen und damit den stereotypen und irreführenden Bildern entgegenzuwirken, die häufig mit künstlicher Intelligenz in Verbindung gebracht werden.
  • Für das Projekt haben Künstler aus der ganzen Welt zusammengearbeitet, um mehrdimensionale Darstellungen von KI-relevanten Themen zu schaffen, von großen Sprachmodellen bis hin zu Robotik und generativer KI.
  • Die entstandenen Bilder und Animationen sind kostenlos auf Plattformen wie Pexels und Unsplash verfügbar und wurden bisher über 100 Millionen Mal angesehen und 800.000 Mal heruntergeladen.
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!