Alphabets KI-Labor Deepmind hat seine Personalkosten im Jahr 2022 um 39 Prozent gesenkt, wie aus einem Bericht an die britische Regierung hervorgeht. Die Personalkosten sanken von knapp 1,2 Milliarden Dollar im Jahr 2021 auf knapp 731 Millionen Dollar. Gleichzeitig sanken die Gewinne im gleichen Zeitraum um mehr als 40 Prozent von knapp 126 Millionen Dollar im Jahr 2021 auf knapp 74,9 Millionen Dollar im Jahr 2022. Um die Effizienz weiter zu steigern, fusionierte Alphabet im April 2023 seine KI-Abteilungen Google und Deepmind, um Wissen und Rechenressourcen besser zu teilen. Die Antwort von Google Deepmind auf OpenAIs GPT-4, Gemini, soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden.

Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!