Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
Bewusstsein, Kognition und Künstliche Intelligenz | DEEP MINDS #10

Künstliche Intelligenz hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht, auch dank Google. Wer sich fragt, wo diese Fortschritte in der Praxis hinwandern: zum Beispiel in die automatische Moderation von Inhalten und Content-Plattformen wie Google Maps.

2021 war ein besonders Jahr für die Welt – und für Google Maps. Die kontinuierlichen Änderungen an Coronaregeln und damit den Öffnungszeiten und Zugangsbeschränkungen lokaler Geschäfte führten zu überdurchschnittlich vielen Änderungen an Googles „My Business“-Einträgen.

My Business ist der Content-Service hinter den Geschäftseinträgen auf Google Maps. Laut Google wurden 2021 bis zu 30 Prozent mehr Änderungen vorgenommen als im Vorjahr. Weniger als ein Prozent der Einträge bei Google Maps haben laut Google eine betrügerische Intention.

Google stoppt Millionen falscher Einträge und mögliche Betrugsversuche mit KI

Google stoppte laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr mehr als 100 Millionen betrügerische Bearbeitungsversuche an bestehenden Beiträgen noch vor der dem Livegang. Diesen Erfolg rechnet Google den eigenen KI-Fortschritten bei der Bot-Erkennung zu.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Insgesamt hat Google laut eigenen Angaben sieben Millionen Fake-Profile bei My Business identifiziert und entfernt, davon wurden 630.000 von Menschen an Google übermittelt. Menschliche Fachkräfte unterstützen weiter bei der Moderation der Plattform.

Google blockierte weiter zwölf Millionen Versuche, Fake-Profile zu erstellen und acht Millionen Versuche, unberechtigt Zugriff auf bestehende Profile zu erlangen. Eine Million Nutzerkonten sperrte Google wegen Verstößen gegen Richtlinien wie Online-Vandalismus oder Betrug.

KI hilft bei der Moderation von Bildern und Videos

Mit der zunehmenden Öffnung der Wirtschaft und von Geschäften im vergangenen Jahr seien vermehrt Meinungsverschiedenheiten in den Google Maps Business-Profilen ausgetragen worden, berichtet Google. Mehr als 100.000 Unternehmen seien speziell vor Fake-Reviews geschützt worden. Details zu diesem Schutzmechanismus verrät Google nicht.

Insgesamt seien 95 Millionen richtlinienwidrige Beiträge blockiert oder entfernt worden. 60.000 davon bezogen sich auf die Coronapandemie. Eine Million Fake-Reviews wurden von Menschen übermittelt und von Google entfernt.

KI-Technik kommt weiter bei der Erkennung und Beurteilung von Bildern und Videos zum Einsatz. Die Maps-Plattform lebt von Nutzer:innen, die freiwillig Bilder von Standorten oder Sehenswürdigkeiten hochladen.

Empfehlung

Nicht immer sind diese Bilder im Sinne des Plattformbetreibers: Google hat laut eigenen Angaben 190 Millionen Fotos und fünf Millionen Videos mittels KI entfernt, die Qualitätsvorgaben nicht erfüllten oder die gegen die eigenen Inhaltsrichtlinien verstießen.

Weiterlesen und hören über Künstliche Intelligenz:

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!