Inhalt
summary Zusammenfassung

Der GPT-Store von OpenAI sollte eigentlich im November erscheinen, wird aber auf nächstes Jahr verschoben.

Dies teilte OpenAI in einem Newsletter mit, der sich vermutlich auf die unerwartete 4,5-tägige Beurlaubung von Sam Altman bezieht: "Wir wollten den GPT-Store diesen Monat veröffentlichen, aber einige unerwartete Dinge haben uns aufgehalten."

GPTs sind benutzerdefinierte Instanzen von ChatGPT, die von Benutzern direkt in ChatGTP erstellt werden können. OpenAI hat die Vision, dass die besten Chatbots über einen Marktplatz verkauft werden können, ähnlich wie Apps in einem App Store. Die Schöpfer dieser Bots sollen über einen noch unbekannten Schlüssel am ChatGPT-Umsatz beteiligt werden.

Einen genauen Termin für den Start des Marktplatzes im neuen Jahr nennt OpenAI nicht, stellt aber bis dahin "einige weitere große Updates" in Aussicht.

Anzeige
Anzeige

Ein mögliches Update: Durchgesickerte Screenshots im Netz zeigen, dass OpenAI an einer neuen Version von ChatGPT arbeiten könnte, die aus allen Chat-Daten, die in einen Account eingegeben werden, lernen und so mit der Zeit immer nützlicher werden soll.

Gespeicherte Informationen können von einem Chat auf den nächsten übertragen oder per Chatnachricht aus dem Gedächtnis des Chatbots gelöscht werden. Die Funktion ist bisher nicht bestätigt, aber auch frühere Updates wurden geleakt, indem erste Nutzer Update-Fenster in ihrer ChatGPT-Instanz erhielten und diese online teilten.

Bild: via Ruben Hassid, LinkedIn

OpenAI kommentiert Datei-Download bei GPTs

Im Newsletter kommentiert OpenAI auch erstmals die Möglichkeit, dass Dateien, die bei einzelnen GPTs hochgeladen werden, von anderen Nutzern heruntergeladen werden können, indem diese nach einem Download-Link fragen.

Offenbar handelt es sich dabei nicht um eine Sicherheitslücke, die OpenAI schließen will. Der Download sei möglich, sobald der Code-Interpreter für eine GPT aktiviert sei, schreibt OpenAI. Deshalb habe man eine entsprechende Warnmeldung hinzugefügt und freue sich über weiteres Feedback.

Außerdem habe man seit dem Start Anfang November die Konfigurationsoberfläche für Actions optimiert, One-Click-Testing aktiviert, Debug-Meldungen in der Vorschau hinzugefügt und erlaube nun mehrere Domains.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Empfehlung
Bild: OpenAI Newsletter
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • Der ursprünglich für November geplante GPT-Store von OpenAI wird aufgrund unerwarteter Verzögerungen auf nächstes Jahr verschoben.
  • GPTs sind benutzerdefinierte Instanzen von ChatGPT, die auf einem Marktplatz verkauft werden können, ähnlich wie Apps in einem App Store, wobei die Schöpfer der Bots am Umsatz beteiligt werden.
  • Durchgesickerte Screenshots deuten darauf hin, dass OpenAI möglicherweise an einer neuen Version von ChatGPT arbeitet, die aus Chatdaten lernen und so mit der Zeit immer nützlicher werden soll.
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!