Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
DEEP MINDS #13: KI in Deutschland & Aleph Alpha

Im Witcher 3 Mod „A Night to Remember” erlebt Geralt neue Abenteuer. Die überzeugende Vertonung des Hexers stammt jedoch aus einem KI-Baukasten.

A Night to Remember ist eine aufwendige Quest-Mod für The Witcher 3. Die Geschichte der Mod knüpft an die Ereignisse des zweiten Witcher-3-DLCs Blood & Wine an – interessierte Gamer sollten den also gespielt haben.

Ungewöhnlich für eine Mod: Alle Charaktere sind vertont – auch der Hexer Geralt. Ungewöhnlich ist das deshalb, da die Vertonung durch Synchronsprecher für gewöhnlich das Budget von Mod-Machern sprengt.

Hinzu kommt, dass der Mod nicht irgendwelche Stimmen verwendet: Der Hexer Geralt beispielsweise wird wie gewohnt vom englischsprachigen Synchronsprecher Doug Cockle gesprochen.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

KI-Geralt klingt monoton wie immer

Aber ist es wirklich der originale Geralt, der da spricht? Ja und nein – je nachdem, wie man es mit dem Urheberrecht hält. Denn die Modder setzen auf CyberVoice, ein KI-Werkzeug, das Cockles Stimme ausgehend von den unzähligen Witcher-Dialogen klonen kann.

CyberVoice gehört zum russischen KI-Unternehmen Mind Simulation, das an genereller Künstlicher Intelligenz (Erklärung) forscht. Die KI-Stimme von Geralt zeigte Mind Simulation bereits im November 2020. Dass Originalsprecher Doug Cockle Geralts Stimme recht monoton interpretiert, könnte den gelungenen KI-Klon erleichtert haben.

Der Geralt-Stimmklon ist nur ein Beispiel für KI-generierte Stimmen in der Modding-Szene. Kürzlich erschien etwa das Sprachwerkzeug xVASynth, mit dem sich neue Dialoge mit Original-Stimmen aus Skyrim, Oblivion, Morrowind, Fallout 3, Fallout 4 und Fallout New Vegas generieren lassen. Durch solche KI-Hilfen verkleinert sich die Lücke zwischen Budget- und Profiproduktion, was den Spielemarkt insgesamt in Bewegung versetzen könnte.

CyberMind und rechtliche Hürden

Das Unternehmen arbeitet außerdem an CyberMind, eine Art KI-Upgrade für NPCs in Videospielen. Die sollen, mit modernen Sprach-KIs ausgestattet, dynamische, weltbezogene und komplexe Dialoge führen können. Ähnliche Ansätze verfolgen auch andere, etwa der Chef-Entwickler von Modbox, der sich kürzlich mit einem NPC mit GPT-3-Unterstützung unterhielt.

Modder und Entwickler werden in Zukunft mit Werkzeugen wie xVASynth oder CyberVoice immer bessere KI-Stimmen erzeugen können. Das wirft auch rechtliche Fragen auf, denn im Kern kopieren diese Werkzeuge die Leistung eines Synchronsprechers – ohne dessen Erlaubnis und ohne ihn zu bezahlen.

Empfehlung

A Night to Remember für The Witcher 3 gibt es auf Nexusmods.

Titelbild: Nexusmods

Weiterlesen über KI im Gaming:

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Max ist leitender Redakteur bei THE DECODER. Als studierter Philosoph beschäftigt er sich mit dem Bewusstsein, KI und der Frage, ob Maschinen wirklich denken können oder nur so tun als ob.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!