Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
Bewusstsein, Kognition und Künstliche Intelligenz | DEEP MINDS #10

Der chinesische Tech-Konzern Xiaomi stellt „CyberOne“ vor, einen humanoiden Roboter, der per Audioanalyse eure Emotion erkennen können soll.

Er ist 177 cm groß, wiegt rund 52 Kilogramm und trägt den Spitznamen „Metal Bro“: Noch vor Tesla lässt Xiaomi einen humanoiden Roboter auf die Bühne wackeln. Der soll laut des Tech-Unternehmens mehr werden als ein PR-Gag für ein Produkt-Event.

Xiaomi investiert stark in Robotik

Xiaomi CEO Lei Jun stellt bei der Präsentation heraus, dass der Roboter das Resultat aus „starken Investitionen in Forschung und Entwicklung in verschiedenen Bereichen“ sei: Software, Hardware und Algorithmen.

Laut Xiaomi kann der Roboter seine Umgebung in Echtzeit in 3D wahrnehmen, unter anderem über das von Xiaomi entwickelte Tiefenscanning-Modul „Mi-Sense“. Er soll einzelne Menschen, deren Gesten, Ausdrücke und per Audioanalyse 85 Umgebungsgeräusche sowie 45 menschliche Emotionen erkennen können.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Bei der Motorik hängt CyberOne ausgereifteren humanoiden Modellen wie denen von Boston Dynamics deutlich hinterher, jedenfalls legt das die erste Bewegungsstudio nahe.

Metal Bro mit Kurzhaarfrisur. Oh well. | Video: Xiaomi

Laut Xiaomi hat der Roboter 13 Gelenke mit 21 Freiheitsgraden bei einer Echtzeitreaktion von 0,5 Millisekunden für jeden Freiheitsgrad. Ein technisches Highlight ist der Bildschirm-Kopf, geformt aus einem gebogenen OLED-Display, der in Echtzeit interaktive Informationen anzeigt.

Von der Fabrikhalle ins Wohnzimmer

Bei den Einsatzszenarien für den Metal Bro denkt Xiaomi groß: Der Roboter können in der Fabrikhalle ebenso eingesetzt werden wie als menschlicher Wegbegleiter.

Bis dahin ist es allerdings ein weiter Weg, in jeder Hinsicht. Allein die Herstellung des aktuell technisch noch unausgereiften Modells kostet laut Lei zwischen rund 90.000 und 104.000 US-Dollar. Dennoch sieht Lei das Gerät als „Durchbruch“ für sein Unternehmen auf der Suche nach „zukünftigen technischen Ökosystemen“.

Empfehlung

Mehr über die Entwicklung von Robotern gibt’s in unserem umfassenden Artikel über die Geschichte der Roboter. Vielleicht verdient sich CyberOne eines Tages seinen Platz in dieser Geschichte.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!