Inhalt
summary Zusammenfassung

Die KI-Branche wird immer kapitalintensiver und Unternehmen greifen auf kreative Finanzierungsmöglichkeiten zurück, um ihre Expansion zu finanzieren.

Das Cloud-Computing-Unternehmen CoreWeave hat kürzlich 2,3 Milliarden Dollar über Schuldfinanzierung aufgenommen, wobei es seine Nvidia H100 GPUs als Sicherheit einsetzte. Zu den Kreditgebern gehören bedeutende Investmentfirmen wie Blackstone, BlackRock und Carlyle.

CoreWeave wird von Nvidia unterstützt und hat einen exklusiven Zugang zu den begehrten Nvidia-Chips. Angesichts der Knappheit von GPUs verschafft dieser Zugang CoreWeave einen Vorteil gegenüber Schwergewichten wie Microsoft, Amazon und Google, während die nächste Generation von KI-Supercomputern an den Start geht.

Die Verwendung der GPUs als Sicherheit bietet Investoren eine Kreditvergabe mit geringerem Risiko. "Wir haben mit ihnen verhandelt, um einen Zeitplan für die Höhe der Sicherheiten festzulegen sowie den Abschreibungszeitraum im Vergleich zum Rückzahlungszeitraum", erklärte Michael Intrator, CEO und Mitbegründer von CoreWeave. "Für uns ist das Aufnehmen von Geld gegen unseren Vermögenswert eine sehr kosteneffektive Möglichkeit, Zugang zum Schuldenmarkt zu erhalten."

Anzeige
Anzeige

Neue Finanzierung für den Ausbau von Datenzentren und Personalbeschaffung

CoreWeave plant, die neuen Mittel zu verwenden, um weitere GPUs zu kaufen, Datenzentren zu errichten und Mitarbeiter einzustellen, um so dem wachsenden Bedarf an KI-Rechenleistung gerecht zu werden.

Früher in diesem Jahr hat CoreWeave 421 Millionen Dollar Eigenkapitalfinanzierung zu einer Bewertung von 2 Milliarden Dollar aufgenommen. Das Unternehmen strebt an, bis Ende 2023 14 Datenzentren in den USA zu betreiben.

"Da KI immer kapitalintensiver wird, sehen wir immer mehr 'Kapitalkräfte' in die KI-Branche strömen", sagte Jack Clark, Mitbegründer des KI-Start-ups Anthropic. "Das bedeutet, dass KI-Unternehmen und Cloud-Anbieter komplexere und unkonventionellere Finanzierungsmodelle nutzen werden. Zudem werden einige KI-Infrastrukturelemente, wie Chips, und einige der Nachfrageindikatoren, wie vorab vereinbarte Kundenverträge für Cloud-Infrastrukturallokationen, zu Finanzinstrumenten werden und stärker in die gesamte Kapitalwirtschaft integriert."

Clark betrachtet CoreWeaves Finanzierungsschritt als Teil der umfassenderen Industrialisierung und Reifung der KI-Branche. Kein Unternehmen hat vielleicht mehr davon profitiert als Nvidia, das 2020 eine Marktkapitalisierung von 150 Milliarden US-Dollar hatte. Heute liegt sie bei über 1 Billion US-Dollar.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • CoreWeave hat über Schuldfinanzierung 2,3 Milliarden Dollar aufgenommen und dabei seine Nvidia H100 GPUs als Sicherheit verwendet. Dies sichert eine Kreditvergabe mit geringerem Risiko für Investoren, zu denen Blackstone, BlackRock und Carlyle gehören.
  • Mit dieser Finanzierung will CoreWeave seine Datenzentrenkapazität ausbauen und Personal einstellen, um dem wachsenden Bedarf an KI-Rechenleistung gerecht zu werden. Ziel ist es, bis Ende 2023 14 Datenzentren in den USA zu betreiben.
  • Diese kreative Finanzierungsstrategie wird als Teil der Reifung der KI-Branche angesehen, da Unternehmen kapitalintensive Investitionen suchen und KI-Infrastruktur sowie Nachfrageindikatoren in den Finanzmarkt integrieren.
Quellen
Max ist leitender Redakteur bei THE DECODER. Als studierter Philosoph beschäftigt er sich mit dem Bewusstsein, KI und der Frage, ob Maschinen wirklich denken können oder nur so tun als ob.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!