DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

Die Niederlassung eines multinationalen Unternehmens in Hongkong soll 200 Millionen HK$ (25,6 Millionen US$) an Deepfake-Betrüger verloren haben. Die Betrüger nutzten öffentlich zugängliches Video- und Audiomaterial, um überzeugende digitale Darstellungen des Finanzdirektors und anderer Mitarbeiter des Unternehmens zu erstellen. Sie wiesen einen Finanzangestellten an, eine Transaktion in Höhe von insgesamt 200 Millionen HK$ durchzuführen. Der Angestellte führte 15 Überweisungen auf fünf Bankkonten in Hongkong aus, bevor er bemerkte, dass es sich um einen Betrug handelte. Die Hongkonger Polizei ermittelt in dem Fall. Sie warnt vor dem zunehmenden Einsatz der Deepfake-Technologie bei Betrugsdelikten. Senior Inspector Tyler Chan Chi-wing empfahl, die Authentizität von Personen in Videoanrufen zu überprüfen, indem man sie beispielsweise auffordert, ihren Kopf zu bewegen oder Fragen zu stellen.

Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!