Inhalt
summary Zusammenfassung
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

Die US-Luftwaffe entwickelt autonome Kampfflugzeuge. Jetzt stehen die fünf Partner des Projekts fest - mit dabei: das Rüstungs-Start-up Anduril.

Das Programm Collaborative Combat Aircraft (CCA), eine Priorität der Luftwaffe, zielt auf die Entwicklung von Drohnen mit hoher Autonomie ab, die zunächst mit den F-35A Joint Strike Fighters und dem nächsten "Next Generation Air Dominance" Kampfflugzeugen zusammenarbeiten sollen. Trotz Budgetproblemen und Bedenken hinsichtlich der Kosten und Fähigkeiten der Drohnen bleibt es das Ziel, innerhalb der nächsten fünf Jahre mindestens 1.000 dieser "Loyal Wingman"-Drohnen zu produzieren.

Die Drohnen sollen für Missionen wie elektronische Kampfführung, Unterdrückung der Luftabwehr, Kommunikation oder als Plattform für Waffen eingesetzt werden. Sie sollen die Kampfkraft zu geringeren Kosten als bemannte Flugzeuge erhöhen. Das CCA-Programm spielt eine zentrale Rolle in der zukünftigen Einsatzvision der US-Luftwaffe und gilt als entscheidend für die Bereitstellung fortschrittlicher Fähigkeiten in großen Stückzahlen zu relativ geringen Kosten.

Die fünf Unternehmen, die für die Entwicklung der CCA-Drohnen ausgewählt wurden, stehen nun fest. Neben den bekannten Rüstungsunternehmen Boeing, Lockheed Martin, Northrop Grumman und General Atomics ist auch das Rüstungs-Start-up Anduril dabei.

Anzeige
Anzeige

CCA-Programm sucht nach "bezahlbarer Masse"

Anduril, das als "nicht-traditionelles Verteidigungsunternehmen" auftritt, unterscheidet sich von den etablierten Rüstungsunternehmen durch seinen Fokus auf KI und kleinere Drohnen. Besonders relevant könnten ihre Produkte wie die Drohne Fury und die Softwareplattform Lattice sein, die es autonomen Systemen ermöglichen soll, dynamisch und unter menschlicher Aufsicht in komplexen Missionen zusammenzuarbeiten. Lattice wurde bereits von der NATO getestet.

Obwohl sich das CCA-Programm noch in der Entwicklung befindet und durch Budgetprobleme gebremst wird, ist die Vision der Luftwaffe klar: Drohnen sollen eine zentrale Rolle im Konzept der "bezahlbaren Masse" spielen und entscheidend für den Erfolg in zukünftigen Konflikten sein, insbesondere gegen Gegner wie China.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • Die US-Luftwaffe arbeitet am Collaborative Combat Aircraft (CCA) Programm, das autonome Drohnen entwickeln soll, die mit Kampfflugzeugen wie den F-35A Joint Strike Fighters zusammenarbeiten.
  • Das Ziel ist, innerhalb der nächsten fünf Jahre mindestens 1.000 "Loyal Wingman"-Drohnen zu produzieren, die in Missionen wie elektronische Kampfführung, Kommunikation und Luft-Boden- und Luft-Luft-Kampf eingesetzt werden sollen.
  • Fünf Unternehmen, darunter Boeing, Lockheed Martin und das KI-fokussierte Start-up Anduril, wurden für die Entwicklung der CCA-Drohnen ausgewählt.
Quellen
Max ist leitender Redakteur bei THE DECODER. Als studierter Philosoph beschäftigt er sich mit dem Bewusstsein, KI und der Frage, ob Maschinen wirklich denken können oder nur so tun als ob.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!