Die US-Kartellbehörden haben sich darauf geeinigt, wie sie die KI-Aktivitäten von Microsoft, OpenAI und Nvidia unter die Lupe nehmen. Das US-Justizministerium (DOJ) und die Federal Trade Commission (FTC) haben sich laut Medienberichten auf eine Aufteilung der kartellrechtlichen Untersuchungen der KI-Branche geeinigt. Demnach wird das DOJ die Ermittlungen gegen den Chiphersteller Nvidia leiten, während sich die FTC mit dem Verhalten von Microsoft und OpenAI befasst. Microsoft ist mit 13 Milliarden US-Dollar an OpenAI beteiligt und hält einen Anteil von 49 Prozent an einer gewinnorientierten Tochtergesellschaft. Die FTC untersucht Berichten zufolge auch den 650-Millionen-Dollar-Deal von Microsoft mit dem KI-Startup Inflection AI. Eine formelle Untersuchung könnte zeitnah starten. Auch die EU prüft die Beziehung zwischen Microsoft und OpenAI prüfen.

Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!