Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
DEEP MINDS #11: KI, basale Kognition und Bioelektrizität

Sprachassistentin Alexa spricht vereinzelt mit männlicher Stimme und hört auf einen neuen Namen. Bringt Amazon ein neues Sprachmodell?

Nutzer in den USA dürfen ihre Sprachassistentin Alexa (Guide) männlich klingen lassen. Es ist das erste Mal, dass Amazon ein vollumfängliches alternatives Sprachmodell für seine Assistentin anbietet. Bislang gab es lediglich Specials, die nur für einige wenige Anwendungen genutzt werden konnten.

Alexa: Neues Sprachmodell nur vereinzelt nutzbar

Die maskulin klingende Stimme ist vorerst ausschließlich in den USA verfügbar und kann auf Smart Speakern wie dem Echo 4 (Test) aktiviert werden. Berichten auf Reddit zufolge haben aber selbst dort nur vereinzelte Anwender Zugriff auf die Sprachoption. Bei der Einführung neuer Funktionen von Sprachassistenten ist es üblich, dass diese in einem Roll-out nur schrittweise für alle Nutzer freigeschaltet werden.

Dadurch können Entwickler mögliche Fehler frühzeitig erkennen und beheben, bevor sie alle Nutzer betreffen. Wie die meisten Alexa-US-Funktionen dürfte auch das neue Sprachmodell nach erfolgreichen Tests in weiteren Regionen eingeführt werden. Wann der maskuline Amazon-Sprachassistent nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Im folgenden YouTube-Video ist die männliche Alexa-Stimme zu hören.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Mit der Einführung der männlichen Stimme ändert Amazon zum ersten Mal grundlegend den Klang seiner Sprach-KI. Bislang gab es diese Möglichkeit lediglich per Skill. So können US-Kunden beispielsweise für 4,99 Dollar ein Celebrity-Voice-Skill kaufen, wodurch Alexa wie der Schauspieler Samuel L. Jackson klingt. Die Stimme des Stars aus Pulp Fiction und The Avengers ist allerdings auf bestimmte Anwendungsszenarien begrenzt.

Alexa bekommt neuen Namen

Ebenfalls vorerst US-Exklusiv ist das neue Aktivierungswort: Auf Wunsch ersetzt bei Sprachbefehlen künftig „Ziggy“ das vorangestellte „Alexa“. Ein Sprachbefehl für das Setzen eines Timers würde also „Ziggy, stelle einen Timer auf fünf Minuten“ lauten. Ziggy wäre neben Alexa, Amazon, Computer und Echo das fünfte wählbare Aktivierungswort für Amazons Sprachassistenten.

Ob die Einführung des männlichen Sprachmodells Ziggy eine Reaktion Amazons auf die anhaltende Kritik an der bisherigen Namensgebung ist, bleibt offen. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Meldungen, dass echte Alexas wegen ihres Namens gehänselt oder diskriminiert wurden. Sofern sich das männliche Sprachmodell und der neue Name etablieren, könnte sich die Lage für viele reale Alexas zumindest etwas entspannen – wenn auch zulasten von Personen mit dem Namen Ziggy.

Titelbild: Amazon, Quelle: The Ambient, Reddit

Weiterlesen über Alexa:

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Josef schreibt für THE DECODER über Robotik, autonomes Fahren, vernetzte Städte und smarte Geräte. Träumt von einem Smart Home, in dem sämtliche Sprachassistenten friedlich koexistieren.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!