Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
DEEP MINDS #12: Künstliche Intelligenz regulieren

Suchmaschinen-Anbieter Baidu weitet die Partnerschaft mit Blackberry aus und plant ein eigenes Robo-Auto – doch wer baut es?

Seit 2018 arbeiten der kanadische IT-Konzern BlackBerry Limited und das chinesische Google-Pendant Baidu zusammen. Das ausgegebene Ziel der Partnerschaft war es, gemeinsam die Entwicklung von vernetzten und autonomen Fahrzeugtechnologien voranzutreiben.

Nun stellen die beiden Unternehmen ein neues Feature für das gemeinsam genutzte Betriebssystem vor. Doch wie andere große Tech-Konzerne will Baidu bald mehr als nur die Technologie für autonomes Fahren entwickeln. Der chinesische Konzern plant ein eigenes E-Auto und der passende Produktionspartner steht schon bereit.

Neues Baidu-Feature für BlackBerry QNX

BlackBerrys Cockpit-Betriebssystem QNX wurde schon 2018 in Baidus „Apollo“-Plattform für autonomes Fahren integriert. Schrittweise sollten Baidus CarLife, eine Smartphone-Schnittstelle ähnlich Googles Android Auto, das KI-System DuerOS und die hochauflösenden Karten Baidus Einzug in BlackBerrys Infotainment-System halten.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

In einer Pressemitteilung verkündetet BlackBerry nun, dass Baidus Karten ab sofort auf dem QNX Neutrino Realtime Operating System (RTOS) zum Einsatz kommen. Das wiederum wird in den neuen GAC New Energy Aion-Modellen der Elektro-Auto-Sparte der Guangzhou Automobile Group in Serie gehen.

Baidu arbeitet an eigenem autonomen E-Auto

Die Guangzhou Automobile Group war einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge auch einer der Autokonzerne, mit denen Baidu in Verhandlungen für eine weitere Kooperation stand.

Der Suchmaschinen-Anbieter will selbst ein E-Auto bauen und es mit der eigenen Technologie für autonomes Fahren ausstatten.

Zuletzt kamen ähnliche Pläne für ein autonomes Auto von Apple ans Licht. Auch der US-Konzern verhandelt derzeit mit Autoherstellern über eine Kooperation.

Baidu geht Joint Venture mit Geely ein

Mittlerweile steht fest, dass die Geely Holding das Rennen um die Baidu-Partnerschaft gewonnen hat. Beide Unternehmen gaben bekannt, in einem Joint Venture Baidus Expertise im Bereich des intelligenten Fahrens und Geelys Know-how in der Autoproduktion vereinen zu wollen.

Empfehlung

Weitere Details wollen die Konzerne zu gegebener Zeit veröffentlichen. Schon jetzt betreibt Baidu eine autonome Taxi-Flotte in Peking, Changsha und Cangzhou. Weitere dreißig Städte sollen dieses Jahr folgen.

Baidu gehört zu den führenden KI-Unternehmen weltweit. Seit 2013 forscht der Tech-Konzern unter anderem an KI-Assistenten und autonomem Fahren. Im April 2017 präsentierte Baidu erstmals seine Apollo-Plattform.

Der Konzern spricht selbst vom „Android des autonomen Fahrens“. Apollo soll allerdings noch offener und leistungsfähriger sein als Googles Mobile-Betriebssystem. Baidu öffnet seine Plattform seit dem Launch schrittweise für Entwickler und stellt Tools, Daten, APIs und Open-Source-Code zur Verfügung.

Titelbild: Baidu, Quelle BlackBerry, Reuters

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!

Weiterlesen über autonomes Fahren:

Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Josef schreibt für THE DECODER über Robotik, autonomes Fahren, vernetzte Städte und smarte Geräte. Träumt von einem Smart Home, in dem sämtliche Sprachassistenten friedlich koexistieren.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!