Inhalt
summary Zusammenfassung
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

Das deutsche Unternehmen Biontech übernimmt für bis zu 562 Millionen britische Pfund den britischen Kooperationspartner InstaDeep. Mit der Übernahme will sich Biontech im KI-Bereich stärken und als Tech-Unternehmen etablieren.

Das Mainzer Impfstoffunternehmen Biontech übernimmt den bisherigen britischen Kooperationspartner zu 100 Prozent. Biontech zahlt vorab 362 Millionen britische Pfund in einem Mix aus Cash und Aktien. Weitere 200 Millionen britische Pfund können in erfolgsabhängigen Meilensteinzahlungen fließen. Die Akquisition soll im ersten Halbjahr 2023 vollendet werden.

Das "Tech" in Biontech stärken

Die Übernahme solle das "Tech" im eigenen Firmennamen stärken, schreibt Biontech. Die beiden Unternehmen kooperieren seit 2019, im November 2020 gaben sie eine mehrjährige strategische Kollaboration und die Gründung eines gemeinsamen AI Innovation Lab bekannt.

Durch die Übernahme wird das Biontech-Team voraussichtlich mit 240 hoch qualifizierten Fachkräften verstärkt, darunter Teams in den Bereichen KI, ML, Bioengineering, Data Science und Softwareentwicklung.

Anzeige
Anzeige

Der Fokus bei Biontech habe seit der Gründung auf computergestützten Lösungen für personalisierte Immuntherapien gelegen, sagt Biontech-CEO Prof. Dr. Ugur Sahin. Die Übernahme befähige Biontech, die "sich rasch weiterentwickelnden KI-Fähigkeiten" in die eigenen Technologien und die Wirkstoff- und Arzneimittelforschung, Herstellung und Bereitstellungsabläufe zu integrieren.

Die gemeinsame Vision sei ein weltweit führendes Unternehmen, das für "Immuntherapien der nächsten Generation" biopharmazeutische Forschung und künstliche Intelligenz verbindet. Es solle dazu beitragen, Krebs und andere Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf zu bekämpfen, so Karim Beguir, CEO und Mitgründer von InstaDeep.

Schneller neue Medikamente entwickeln und testen

Die mit InstaDeep übernommenen KI-Modelle sollen in Biontechs Forschungsplattformen eingebunden und mit einer integrierten automatisierten Laborinfrastruktur verbunden werden. Ziel sei die Entwicklung neuartiger Arzneimittelkandidaten mit hoher Durchsatzleistung und deren Prüfung im großen Maßstab. Biontech will zudem neue KI-Lösungen entwickeln und "in wichtigen strategischen und operativen Funktionen einsetzen."

KI als Grundlagentechnologie hat das Potenzial, andere Wissenschaften zu beschleunigen. Das zeigt etwa Deepminds Alphafold für die Prognose von Proteinfaltungen, das bestehende Methoden übertrifft und so die Forschung beschleunigen kann.

Im Bereich Medizin hat Biontech prominente KI-Konkurrenz: Deepmind und der Mutterkonzern Alphabet gründeten 2021 das Unternehmen Isomorphic Labs, das KI in die medizinische Praxis bringen soll.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Empfehlung
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • Biontech übernimmt das britische KI-Unternehmen InstaDeep für bis zu 562 Millionen britische Pfund.
  • Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen biopharmazeutische Forschung und Künstliche Intelligenz verbinden.
  • Das Ziel sind "Immuntherapien der nächsten Generation" für Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf - wie Krebs.
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!