Inhalt
summary Zusammenfassung
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

Die britische Regierung hat beschlossen, keine weitreichenden urheberrechtlichen Ausnahmen für Text- und Data-Mining im Bereich der KI einzuführen. Zudem verstoße die Reproduktion von Inhalten durch KI-Systeme gegen das Urheberrecht.

Eine entsprechende Ausnahme war zuvor angedacht worden und ist jetzt vom Tisch. Text- und Data-Mining bezeichnet den Prozess der Informationsextraktion aus großen Text- oder Datenmengen mithilfe von KI und maschinellem Lernen.

Die britische Regierung sieht die potenziellen Vorteile von KI in der Kreativwirtschaft an, wie die Steigerung der Produktivität und Effizienz. Sie erkennt jedoch auch die Risiken und Bedenken der Medien- und Kreativbranche an, einschließlich der Auswirkungen von KI-generierten Inhalten auf die menschliche Kreativität.

Die Regierung will daher einen Verhaltenskodex für Urheberrecht und KI entwickeln. Ziel sei es, ein partnerschaftliches Wachstum der KI- und Kreativwirtschaft zu ermöglichen und gleichzeitig sicherzustellen, dass der britische Urheberrechtsrahmen weiterhin Investitionen in Kreativität fördert und belohnt.

Anzeige
Anzeige

Die Regierung arbeitet dabei eng mit Interessenvertretern der KI- und Kreativbranche zusammen. Der Verhaltenskodex soll Anfang 2024 veröffentlicht werden.

OpenAI teilte der britischen Regierung bereits vor der Klage der New York Times mit, dass das Training von grundlegenden KI-Modellen ohne Copyright-geschützte Daten unmöglich sei.

Vervielfältigung von Inhalten durch KI-Systeme verstößt gegen das Urheberrecht

Die Vervielfältigung urheberrechtlich geschützter Werke durch KI verstößt laut der Regierung gegen das Urheberrecht, sofern sie nicht durch eine Lizenz oder eine Ausnahme gestattet ist.

Aus der Antwort der britischen Regierung geht nicht hervor, ob es sich bei den Reproduktionen um exakte Kopien handeln muss oder ob eine starke Annäherung an das Original ausreicht. Letzteres dürfte weitaus schwieriger zu regeln sein, da die Zahl der Verstöße erheblich höher wäre.

In jedem Fall dürfte die exakte Reproduktion von Trainingsmaterial, wie sie die New York Times den OpenAI-Modellen nachweisen konnte, aus Sicht der britischen Regierung eine Urheberrechtsverletzung darstellen.

Empfehlung

Die Frage, ob es sich dabei um einen Fehler oder eine grundlegende Eigenschaft großer KI-Modelle handelt, muss noch geklärt werden. Aus Sicht von OpenAI handelt es sich bei diesen exakten Kopien um einen "seltenen Fehler", der behoben werden kann.

Sollten die Gerichte jedoch zu der Auffassung gelangen, dass die Ausgabe von Trainingsmaterial zur Kernfunktion von KI-Modellen gehört, könnten den Anbietern harte Zeiten bevorstehen. Sie könnten dann nicht garantieren, dass es nicht immer wieder zu solchen Urheberrechtsverletzungen kommt.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • Die britische Regierung hat beschlossen, keine urheberrechtlichen Ausnahmen für Text- und Data-Mining im Bereich KI einzuführen, da sie die Risiken und Bedenken der Medien- und Kreativbranche anerkennt.
  • Stattdessen plant die Regierung, einen Verhaltenskodex für Urheberrecht und KI zu entwickeln, der Anfang 2024 veröffentlicht werden soll, um ein partnerschaftliches Wachstum von KI und Kreativwirtschaft zu ermöglichen.
  • Die britische Regierung betrachtet die Vervielfältigung urheberrechtlich geschützter Werke durch KI als Verstoß gegen das Urheberrecht, es sei denn, sie ist durch eine Lizenz oder eine Ausnahme gestattet.
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!