Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
DEEP MINDS #12: Künstliche Intelligenz regulieren

Update vom 1. Oktober 2022:

Wie Yahoo Entertainment berichtet, hat Bruce Willis keine Vereinbarung mit Deepcake getroffen, die über den unten beschriebenen Werbespot hinausgeht. Eine Willis’ vertretende Person sowie Deepcake bestätigten, dass derzeit keine weitere Zusammenarbeit geplant ist und die Rechte an Willis’ Person allein bei ihm liegen.

Ursprünglicher Artikel vom 30. September 2022:

Bruce Willis verkauft sein Gesicht an eine KI-Firma

Bruce Willis beendete aus gesundheitlichen Gründen seine Schauspielkarriere. Dennoch könnten wir den bekannten Schauspieler zukünftig wieder in großen Produktionen sehen.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Bruce Willis hat schon Erfahrung mit KI-generierten synthetischen Videos (häufig Deepfakes genannt): Mit Willis’ Erlaubnis bekleidete der russische Mobilfunkanbieter MegaFon für einen Werbespot einen Schauspieler vor Ort mit dem Gesicht des bekannten Schauspielers.

Für Willis war das ein netter Nebenverdienst, angeblich zwei Millionen US-Dollar, ohne dass er für die Dreharbeiten im Sommer 2021 extra am Set in Moskau auftauchen musste.

Und es war zudem eine Zeitreise: Erstellt wurde sein KI-Klon nämlich anhand von Originalaufnahmen von John McClane aus den „Stirb Langsam“-Filmen aus den 80er- und 90er-Jahren. Entsprechend spielte im Spot ein junger Bruce Willis.

Digitaler Willis schauspielert weiter

Willis beendete kürzlich nach der Diagnose einer Sprachstörung (Aphasia) seine Schauspielkarriere. Auch vor dem Hintergrund dieser Diagnose dürfte Willis jetzt die Rechte an seinem schauspielernden Alter Ego an die US-Firma „Deepcake“ verkauft haben.

Die Firma ist auf möglichst realistische Digitalklone spezialisiert und war schon beim oben erwähnten Werbespot involviert. Die Zusammenarbeit stellte den Schauspieler zufrieden, jetzt darf Digital-Willis in weiteren Produktionen antreten. (siehe Korrektur)

Empfehlung

„Ich mochte die Präzision, mit der sich meine Figur entwickelt hat. […] Für mich ist es eine großartige Gelegenheit, in die Vergangenheit zurückzukehren.[…] Dank der modernen Technik konnte ich selbst dann, wenn ich auf einem anderen Kontinent war, kommunizieren, arbeiten und an den Dreharbeiten teilnehmen“, sagte Willis über den Werbespot.

Das folgende Video zeigt Willis’ Digitalgesicht in einigen Szenen im Einsatz. Wie bei Deepfakes üblich, hilft es, wenn der Schauspieler vor Ort bereits Ähnlichkeit mit dem Gesichts der Person hat, die in das Video eingefügt werden soll.

Verbreiteter als geliehene Gesichter sind geliehene Stimmen, etwa in Top Gun, weil Schauspieler Val Kilmer nach einer Kehlkopfkrebserkrankung nicht mehr selbst den „Iceman“ vertonen konnte. Darth-Vader-Stimme James Earl Jones gab der ukrainischen Firma Respeech die Erlaubnis, seine Stimme per KI zu klonen und in der Disney-Serie „Obi-Wan Kenobi“ zu verwenden. Auch Videospiele-Modder verwenden KI-Stimmen.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!