Inhalt
summary Zusammenfassung
Update
  • Informationen zum H20 Produktionsstart ergänzt.

Aktualisiert am 8. Januar 2024:

Nvidia wird im zweiten Quartal 2024 mit der Massenproduktion seines auf China ausgerichteten KI-Chips H20 beginnen, zitiert Reuters anonyme Quellen. Den Quellen zufolge "wird das anfängliche Produktionsvolumen begrenzt sein, da Nvidia in erster Linie Aufträge für wichtige Kunden erfüllen wird."

Die Markteinführung war ursprünglich für November 2022 geplant, wurde aber aufgrund von Problemen bei der Serverintegration verschoben. Der H20 ist einer von drei Chips, die Nvidia für China entwickelt hat, um die Exportbeschränkungen der USA zu erfüllen.

Nvidia plant, zwei weitere Chips, den L20 und den L2, auf den Markt zu bringen, die den neuen Beschränkungen entsprechen. Es ist das zweite Mal innerhalb von etwas mehr als einem Jahr, dass Nvidia seine Produkte für chinesische Kunden aufgrund neuer US-Bestimmungen anpassen musste.

Anzeige
Anzeige

Berichten zufolge zögern einige chinesische Unternehmen, den gedrosselten H20 zu kaufen und testen stattdessen inländische Alternativen (siehe Meldung unten).

Originalartikel vom 7. Januar 2024:

Chinesische Cloud-Unternehmen erwägen lokale Alternativen zu Nvidias gedrosselten KI-Chips

Chinesische Cloud-Unternehmen wie die Alibaba Group und Tencent wollen die leistungsschwächeren KI-Chips von Nvidia durch lokale Alternativen ersetzen, berichtet das WSJ.

Nvidia muss die Leistung seiner Chips aufgrund strengerer US-Exportbestimmungen drosseln. Diese Unternehmen hätten weniger Chips als ursprünglich geplant bestellt und ihre Aufträge auf lokale Alternativen wie Huaweis Ascend 910B-Chips verlagert. Nvidia, das in der Vergangenheit etwa ein Fünftel seines Umsatzes in China erwirtschaftete, kämpft damit, die Anforderungen der US-Regulierungsbehörden und die Bedürfnisse der chinesischen Kunden unter einen Hut zu bringen.

Der Analyst Frank Kung vom Marktforschungsunternehmen TrendForce prognostiziert, dass chinesische Cloud-Unternehmen in den nächsten fünf Jahren ihren Einkauf von Nvidias High-End-KI-Chips von 80 Prozent auf 50 bis 60 Prozent reduzieren werden.

Empfehlung

Die neuesten H20-Chips von Nvidia würden die Kosten für chinesische Kunden in die Höhe treiben, da sie mehr Hardware benötigen, um "die Rechenleistung zu simulieren, die sie von früheren Nvidia-Chips erhalten haben".

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • Nvidia plant, die Massenproduktion seines auf China ausgerichteten KI-Chips H20 im zweiten Quartal 2024 aufzunehmen, nachdem es aufgrund von Problemen bei der Serverintegration und der Einhaltung von US-Exportbeschränkungen zu Verzögerungen gekommen war.
  • Chinesische Cloud-Unternehmen, darunter Alibaba und Tencent, bestellen Berichten zufolge weniger KI-Chips mit geringerer Leistung von Nvidia und greifen stattdessen auf lokale Alternativen wie Huaweis Ascend 910B-Chips zurück.
  • Der Analyst Frank Kung prognostiziert, dass chinesische Cloud-Unternehmen in den nächsten fünf Jahren ihren Einkauf von High-End-KI-Chips von Nvidia von 80 % auf 50 % bis 60 % reduzieren werden.
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!