Inhalt
summary Zusammenfassung
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

OpenAI testet eine neue Gedächtnisfunktion für ChatGPT: Das System soll aus vergangenen Konversationen lernen und Inhalte in neuen Gesprächen abrufen können.

Die bereits im Dezember geleakte Funktion ermöglicht es ChatGPT, aus geführten Chats zu lernen und soll den Chatbot laut OpenAI insgesamt nützlicher machen. Bisher beginnt jeder neue Chat ein neues Gespräch ohne Vorwissen.

Nutzer können das Gedächtnis von ChatGPT steuern und ihn anweisen, sich an bestimmte Details zu erinnern oder sie zu vergessen - entweder direkt im Chat oder über die Einstellungen.

Screenshot der Memory-Funktion von ChatGPT.
Das ChatGPT-Gedächtnis merkt sich Kernbotschaften aus Chats, die einzeln gelöscht werden können - manuell oder per Sprachbotschaft. | Bild: OpenAI

Für Chats ohne Gedächtnis kann ein temporärer Chat verwendet werden. Temporäre Chats erscheinen nicht in der Historie, verbrauchen keinen Speicher und werden nicht zum Training der Modelle von OpenAI verwendet. Der Speicher kann auch komplett abgeschaltet werden.

Anzeige
Anzeige

Der temporäre Chat sollte insbesondere für Teams nützlich sein, die sich ein Konto teilen, aber nicht unbedingt an den gleichen Themen arbeiten. In diesem Fall wäre ein Chat-übergreifender Speicher eher hinderlich. Für OpenAI ist der Speicher also eine Chance, mehr Accounts zu verkaufen, wenn er sich als nützlich erweist.

Das neue Feature ist derzeit nur für einen kleinen Teil der Nutzer von ChatGPT Free und Plus verfügbar und kann in den Einstellungen unter "Personalisierung" und "Memory" aktiviert werden. Pläne für eine breitere Verfügbarkeit werden noch bekannt gegeben.

ChatGPT soll den Stil und die Vorlieben des Benutzers lernen

Laut OpenAI ermöglicht die Gedächtnisfunktion ChatGPT, die Vorlieben und den Stil der Benutzer zu lernen, was die Effizienz beim Arbeitseinsatz weiter steigern soll.

So soll sich ChatGPT nun den generellen Tonfall, die Sprache und das bevorzugte Format für Blog-Posts, die bevorzugte Programmiersprache und Frameworks für die Programmierung oder die bevorzugten Diagramme und Notizen für die monatlichen Geschäftsmeetings merken können.

Die Daten von Unternehmens- und Teambenutzern, einschließlich der Erinnerungen, sind vom Training der OpenAI-Modelle ausgeschlossen und die Kontoinhaber können die Erinnerungen für ihre Organisation jederzeit deaktivieren.

Empfehlung

Erinnerungen für GPTs werden verfügbar sein, wenn die Funktion weiter verbreitet wird. Jedes GPT wird seinen eigenen Speicher haben.

OpenAI gibt nicht an, wie der ChatGPT-Speicher funktioniert. Wahrscheinlich wird per Textanalyse eine Datenbank mit Fakten aus früheren Konversationen aufgeführt, die bei Anfragen automatisch extrahiert und in neue Antworten integriert werden, also eine erweiterte, automatisierte Form der bereits verfügbaren "Custom Instructions".

Die Funktion passt in die Gesamtstrategie von OpenAI, ChatGPT zu einem individuellen Assistenten weiterzuentwickeln. Konkret soll OpenAI an zwei Assistenten arbeiten. Der ChatGPT-Speicher ist, ebenso wie die vernetzten GPTs, ein Vorgeschmack auf den Vollausbau.

Die Idee eines Langzeitspeichers für ChatGPT ist indes nicht neu: Schon im Frühjahr 2023 hat ein Entwickler mit MemoryGPT ein chatübergreifendes Gedächtnis auf Basis der API vorgestellt.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • OpenAI testet eine Gedächtnisfunktion für ChatGPT, die es dem System ermöglicht, aus vergangenen Konversationen zu lernen und Inhalte in neuen Konversationen abzurufen.
  • Benutzer können das Gedächtnis von ChatGPT steuern, indem sie den Chatbot anweisen, sich an bestimmte Details zu erinnern oder sie zu vergessen.
  • Die neue Funktion soll es ChatGPT ermöglichen, den Stil und die Vorlieben der Benutzer zu lernen, um die Effizienz der Arbeit zu steigern.
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!