OpenAI führt Gespräche mit Investoren über einen Aktienverkauf, der das Start-up hinter ChatGPT mit bis zu 90 Milliarden Dollar bewerten könnte, berichtet das Wall Street Journal.

Die Bewertung des KI-Unternehmens, das Berichten zufolge zu 49 Prozent Microsoft gehört, hat sich seit Anfang des Jahres verdreifacht. OpenAI soll in diesem Jahr einen Umsatz von einer Milliarde Dollar erreichen und damit die Erwartungen deutlich übertreffen. Neue Aktien möchte das Unternehmen nicht ausgeben. Stattdessen sollen OpenAI und Angestellte bestehende Aktien verkaufen können, wobei OpenAI Aktien im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar abstoßen will. Die Investition in OpenAI könnte sich für Microsoft auf dem Papier also als sehr profitabel erweisen. OpenAI wiederum hätte mehr Mittel zur Verfügung, um die hohen Rechen- und Entwicklungskosten seiner KI-Systeme zu decken, und könnte seinen Vorsprung im KI-Markt weiter ausbauen.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!