Inhalt
summary Zusammenfassung
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

OpenAIs ChatGPT Enterprise erfreut sich großer Nachfrage, wie COO Brad Lightcap in einem CNBC-Interview verrät.

Demnach stehen "viele, viele, viele Tausend" Unternehmen auf der Warteliste für das KI-Tool. Seit November haben 92 Prozent der Fortune-500-Unternehmen ChatGPT genutzt, ein deutlicher Anstieg von 80 Prozent im August.

Lightcap vermutet, dass es sich bei den verbleibenden acht Prozent um Schwerindustrie, kapitalintensive Öl- und Gasunternehmen oder allgemein um Industrien mit vielen schweren Maschinen handelt, in denen es eher um die Produktion von Gütern als um Informations- und Dienstleistungsaufgaben geht.

ChatGPT Enterprise: Schnelles Wachstum und namhafte Kunden

ChatGPT Enterprise startete im August mit 20 Unternehmen als Betatester, darunter Block und Canva. Lightcap erklärt, dass in den letzten zwei Monaten der Schwerpunkt darauf lag, sicherzustellen, dass die ersten Kunden einen Mehrwert aus dem Produkt ziehen.

Anzeige
Anzeige

OpenAI plant, ChatGPT Enterprise bald als Self-Service Option anzubieten. Im nächsten Jahr sollen alle der Tausenden Interessenten auf der Warteliste bedient werden, so Lightcap.

Laut Lightcap wird KI vorwiegend in technischen Bereichen eingesetzt, wo ChatGPT als Forschungsassistent, Sidekick oder technischer Assistent fungiert. Das Tool unterstützt Fachleute in Bereichen wie Softwareentwicklung, Maschinenbau, Chemie und Biologie.

Generative KI wird über- und unterschätzt

Laut Lightcap konzentriert sich OpenAI bei der Produktentwicklung fast immer auf den Nutzen und nicht auf den Umsatz. Ziel des Unternehmens sei es, nützliche Werkzeuge wie ChatGPT zu entwickeln, die eine Vielzahl von Anwendungen abdecken.

Auf die Frage, welche Aspekte von KI über- und welche unterschätzt werden, antwortet Lightcap, dass die unmittelbaren Auswirkungen von KI auf das Unternehmen mit substanziellen Geschäftsveränderungen überschätzt würden.

KI-Systeme befänden sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und es gebe keine Einheitslösung für komplexe Geschäftsprobleme. Der Übergang müsse individuell und schrittweise erfolgen, mit einer hohen Experimentier- und Fehlerquote in der frühen Implementierungsphase.

Empfehlung

Ein unterschätzter Aspekt sei hingegen die individuelle Befähigung und Ermächtigung, die KI-Systeme ihren Endnutzern bieten und ihnen "Superkräfte" verleihen, die sie vorher nicht hatten.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • "Viele, viele, viele tausend" Unternehmen stehen auf der Warteliste für ChatGPT Enterprise, berichtet Brad Lightcap, COO von OpenAI. 92 Prozent der Fortune-500-Unternehmen nutzten das KI-Tool im November.
  • ChatGPT Enterprise wird hauptsächlich in technischen Bereichen eingesetzt, um Fachkräfte in der Softwareentwicklung, im Maschinenbau, in der Chemie und in der Biologie zu unterstützen.
  • Lightcap betont, dass generative KI noch in den Kinderschuhen stecke und keine Einheitslösung für komplexe Geschäftsprobleme biete. Der größte Vorteil sei die individuelle Befähigung einzelner Menschen im Unternehmen, die plötzlich mehr leisten könnten.
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!