Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
DEEP MINDS #12: Künstliche Intelligenz regulieren

OpenAIs Text-KI GPT-2 erfindet eine Komplettlösung für das „langweiligste Videospiel aller Zeiten“.

Die manchmal etwas dröge Effizienz-Maschine Künstliche Intelligenz wird immer dann unterhaltsam, wenn sich Automatisierung und kreative Datensätze auf ein Experiment treffen. Außer der Reihe trainierte KI generierte so schon ein unglaublich wertvolles Gemälde, sie erfindet absonderliche Kochrezepte oder schreibt durchaus brauchbare Text-Adventures.

Der Twitter-Nutzer „The Government Man“ hatte jetzt eine ähnlich absurde kreative Idee: Er stellte für das KI-Training einen Datensatz mit alten Videospiel-Komplettlösungen zusammen.

Dabei achtete er auf eine gute Genre-Mischung der Texte, damit die KI später einzelnen Spielmechaniken oder Charakteren kein zu starkes Gewicht zuordnet – und dann einseitige neue Komplettlösungen generiert.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

The Government Man trainierte die mittlere Ausbaustufe von OpenAIs Text-KI GPT-2 mit mehr als 100 Megabyte an Textdaten aus alten Spiele-FAQs. Anschließend erfand die KI zum Beispiel neue Cheat Codes für den Ur-Ego-Shooter Doom – mit komplett nutzlosen Effekten wie „Werde in den Fuß geschossen“ oder „Stirb während du rennst“. Für die neuen Fake-Cheats benötigte die KI nur eine Eingabe einiger klassischer Doom-Cheat-Codes.

Final Fantasy VII in der KI-Version

Der KI-Entwickler Shawn Presser trainierte anschließend die mächtigste GPT-2-Version mit dem frei verfügbaren Walkthrough-Datensatz von The Government Man.

Die Text-KI spuckte anschließend eine Komplettlösung für ein fiktives Spiel aus, das rein vom Nachlesen das laut Presser „langweiligste Videospiel aller Zeiten“ wäre, würde es tatsächlich existieren.

Interessant ist, dass sich in den Texten immer wieder Verweise finden, die Aufschluss über das Trainingsmaterial geben. Beispielsweise gibt die KI Tipps, wie man im fiktiven Spiel verzauberte Gegenstände findet, die aus Rollenspielen wie „Morrowind“ oder „Diablo“ stammen könnten.

Presser setzte die Walkthrough-KI auch auf eine durchaus lesbare Spielelösung für den Videospiel-Klassiker Final Fantasy VII an. Schon bei der Gestaltung des Walkthroughs zeigt die KI den typischen Gamefaqs-Stil der 90er Jahre.

Empfehlung

Eine richtige Lösung des Spiels bietet der FFVII-Walkthrough freilich nicht, er könnte aber durchaus die Fantasie anregen, zum Beispiel für neue Spielmechaniken oder -szenarien. Generell sieht Presser Potenzial für KI-generierte Texte in Videospielen.

„Ich denke, es gibt durchaus Möglichkeiten, neue Indie-Spiele mit GPT-2 zu bauen“, sagt Presser. „Man könnte einen Mod für Skyrim entwickeln, bei der GPT-2 neue Quests generiert. Der Wiederspielwert wäre unendlich. Es wäre wie KI-Dungeon 2 in 3D.“

Presser bietet hier alle seine KI-generierten Walkthroughs an, die wohl schon hochwertiger sein könnten. Denn mittlerweile gibt es mächtigere Text-KIs als GPT-2, die aber noch nicht für jedermann verfügbar sind.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!

Quelle: Newsweek

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz:

Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!