Inhalt
summary Zusammenfassung
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
KI bei der Bundeswehr und der BWI | DEEP MINDS #16

OpenAI-CEO Sam Altman ist nach Südkorea gereist, um mit Samsung Electronics und der SK Group über die Gründung einer KI-Halbleiter-Allianz und Investitionsmöglichkeiten zu sprechen.

Laut ETnews besuchte Altman das Samsung-Werk in Pyeongtaek und traf sich mit Führungskräften beider Unternehmen. OpenAI, genauer gesagt Altman sollen einen Plan verfolgen, eigene KI-Chips zu produzieren.

Offiziell bestätigt ist das nicht, aber Altman hat sich in den vergangenen Monaten besorgt über den bestehenden und möglicherweise zunehmenden Mangel an Chips für die Entwicklung und Anwendung von KI-Systemen geäußert.

Samsung und SK sind stark in der HBM-Technologie (High Bandwidth Memory), die für KI-Chips entscheidend ist. Im Mittelpunkt von Altmans Besuch standen laut ETnews Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit und Investitionen in die Produktion von KI-Chips. Altman soll den Wunsch geäußert haben, HBM von Samsung und SK zu beziehen.

Anzeige
Anzeige

Während seines Besuchs traf sich Altman dem Bericht zufolge auch mit Führungskräften von KI-Start-ups in Südkorea, die mit Samsung und SK zusammenarbeiten oder Investitionen von ihnen erhalten haben.

Der Samsung-Mutterkonzern kooperiert bei generativer KI auch mit Google. So bietet das neue Galaxy-Smartphone von Samsung exklusive Android-KI-Funktionen.

OpenAI auf dem Weg zum KI-Großkonzern

Laut Financial Times und Bloomberg führt Altman Gespräche mit potenziellen Großinvestoren, darunter G42 mit Sitz in Abu Dhabi und SoftBank Group Corp, um ein milliardenschweres globales Netzwerk von KI-Chipfabriken aufzubauen. Taiwan Semiconductor Manufacturing Co (TSMC) ist ebenfalls an den Gesprächen beteiligt.

Die zu gründende Chipfabrik könnte ein eigenständiges Unternehmen mit OpenAI als Hauptkunden oder eine Tochtergesellschaft von OpenAI werden.

Auch OpenAI-Partner Microsoft, der 49 Prozent der Anteile an OpenAI hält, hat im November 2023 erstmals eigene KI-Chips vorgestellt. Überdies arbeitet Microsoft eng mit dem Nvidia-Konkurrenten AMD zusammen.

Empfehlung

Neben der Entwicklung von KI-Chips soll Altman zusammen mit Ex-Apple-Designer Jony Ive auch an eigener Hardware für Endnutzer arbeiten. Das unterstreicht Altmans und möglicherweise auch OpenAIs Ambitionen, die Wertschöpfungskette im KI-Markt möglichst vollständig zu bespielen.

Auch mit ChatGPT adressiert OpenAI sowohl Endkunden als auch den Entwicklermarkt via API und dominiert hier den Markt mit großem Abstand.

Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Anzeige
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Zusammenfassung
  • OpenAI CEO Sam Altman besuchte in Südkorea angeblich Samsung Electronics und SK Group, um eine KI-Halbleiterallianz und Investitionsmöglichkeiten zu besprechen.
  • Altman soll einen Plan zur Herstellung eigener KI-Chips verfolgen und den Wunsch geäußert haben, HBM (High Bandwidth Memory) von Samsung und SK zu beziehen.
  • Berichten zufolge führt Altman auch Gespräche mit potenziellen Großinvestoren wie G42 und SoftBank Group Corp, um ein milliardenschweres globales Netzwerk von KI-Chipfabriken aufzubauen.
Quellen
Online-Journalist Matthias ist Gründer und Herausgeber von THE DECODER. Er ist davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz die Beziehung zwischen Mensch und Computer grundlegend verändern wird.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!