Inhalt
newsletter Newsletter
DEEP MINDS Podcast
Podcast über Künstliche Intelligenz und Wissenschaft
Bewusstsein, Kognition und Künstliche Intelligenz | DEEP MINDS #10

Ein japanisches Unternehmen hat mit Künstlicher Intelligenz eine unerschöpfliche Quelle für Modeaufnahmen geschaffen.

Das KI-Unternehmen Datagrid entwickelte im letzten Jahr eine KI, die Gesichter japanischer Fake-Promis erstellt (siehe Video). Jetzt folgt der nächste Schritt: Die KI generiert die Gesichter samt dazugehöriger Körper.

Video: Letztes Jahr zeigte Datagrid, wie eine KI Gesichter von Fake-Promis generieren kann. Jetzt folgt der restliche Körper.

Datagrid verwendet für den Menschen-Bild-Generator die bekannten GAN-Netzwerke. Die 2014 entwickelte KI-Architektur setzt auf zwei konkurrierende KI-Agenten: Eine KI generiert den Inhalt, die andere bewertet ihn. So verbessert sich das System eigenständig und kontinuierlich.

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung

Dieses Verfahren ist die Grundlage aller großen Fortschritte bei der KI-gestützten Bildgenerierung in den letzten Jahre: Deepfakes, Gesichter, Essen, Straßenzüge oder Spieledemos.

Ein Körper zum Gesicht

Datagrid trainierte das neue GAN-Netzwerk mit typischen Modeaufnahmen. Deren Stil ist in den Ergebnissen klar erkennbar: weißer Hintergrund, lässige Körperhaltung, modische Kleidung.

Es ist das erste Mal, dass eine KI Ganzkörperaufnahmen in dieser Qualität produziert: Die Aufnahmen sind komplett künstlich erzeugt, wirken täuschend echt und haben eine Auflösung von 1.024 mal 1.024 Bildpunkten. Das ist für aktuelle KI-Verhältnisse hochauflösend.

Künstliche Menschen in der Werbung?

Die KI könnte bald in der Werbung eingesetzt werden. Aufwendige Fotoshootings könnten dann der Vergangenheit angehören – so lautet die Vision.

Es gebe bereits erste Demonstrationen in der Werbe- und Bekleidungsindustrie, schreibt Datagrid. Ziel sei es, die KI den Bedürfnissen der Kunden anzupassen.

Empfehlung

Danach will Datagrid noch einen Schritt weitergehen: Die Ganzkörperdarstellung soll mit KI-berechneten Animationen verknüpft werden. Dass das technisch möglich sein sollte, zeigten unter anderem KI-Forscher der Universität Berkeley.

In Zukunft könnten uns also Laufstegvideos künstlich generierter Models erwarten. Wer hätte gedacht, dass sogar dem Modelgeschäft die Automatisierung droht?

Quelle: Datagrid

Weiterlesen über KI-Fakes:

Anzeige
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!
Unterstütze unsere unabhängige, frei zugängliche Berichterstattung. Jeder Betrag hilft und sichert unsere Zukunft. Jetzt unterstützen:
Banküberweisung
Max ist leitender Redakteur bei THE DECODER. Als studierter Philosoph beschäftigt er sich mit dem Bewusstsein, KI und der Frage, ob Maschinen wirklich denken können oder nur so tun als ob.
Community beitreten
Kommt in die DECODER-Community bei Discord,Reddit, Twitter und Co. - wir freuen uns auf euch!